--------- Punktspiele --------

  • 04.02.2023 12:30 HERREN 3 - TSV Egweil 2
  • 04.02.2023 13:30 KC Stammham 1 - HERREN 2
  • 04.02.2023 15:00 HERREN 1 - TSV Ingolstadt-Nord 1
  • 05.02.2023 13:00 MBB-SG Augsburg 1 - DAMEN 1

Kalender Spielbetrieb

Kalender sonstiges

Letzte Spiele des KVK

 

Die 90'er Jahre -

 

25-Jahr Feier, Bau der Holzkegelbahn und

ie Partnerschaft mit Triptis

 

 
April 1990
Die Damen der 1. Mannschaft machten ihr Meisterstück und erklommen am letzten Spieltag die Tabellenspitze der Bezirksliga Schwaben und kegelten somit ab der Saison 1990/91 in der Landesliga Süd.
Nach dem Abstieg in die Regionalliga waren die Damen in der Saison 1996/97 wieder am Ziel ihrer Wünsche angelangt, nachdem am letzten Spieltag mit 32:4 Punkten der Wiederaufstieg in die Landesliga gesichert war. Der Erfolg der Mannschaft wurde am 22.03.97 auf den Moosalmbahnen mit den Fans und Vereinsmitgliedern gebührend gefeiert. Als Vertreter der Gemeinde war 2. Bürgermeister Gerhard Seitle und vom SVK der 1. Vorsitzende Hartmut Schier und Werner Ultes anwesend. Herzlichen Glückwunsch an Linda Heinrich, Martina Hofner, Karin Albrecht, Traudl Jung, Helga Stelzer und Marianne Spiegler die man wirklich als Aushängeschild der Kegelabteilung bezeichnen darf.
Auch heute noch (2009) geben unsere Damen in der Landes-Liga eine gute ’Figur’ ab, und machen dem Namen ’Karlshuld’ in ganz Südbayern eine Ehre.
 
März 1998
Auch die erste Herrenmannschaft schaffte im Sportjahr 1997/98 den Wiederaufstieg in die Bezirksliga Schwaben. Am 25.03.1998 fand unter Anwesenheit von 1. Bürgermeister Karls Seitle und SVK Vorsitzenden Hartmut Schier die Aufstiegsfeier statt. Herzlichen Glückwunsch an Hubert Schmalzl, Gottfried Maderholz, Thilo Meir, Gerhard Bitterwolf, Günther Bollinger, Sepp Albrecht und Udo Hammerer.
 
Jahreswechsel 95-96 und 98-99
Vom 27.12.95 – 07.01.96 mit 566 Bewerbern (244 konnten die Bedingungen erfüllen) und vom 22.12.98 – 06.01.99 mit 380 Bewerbern (206 konnten die Bedingungen erfüllen) wurde jeweils ein Turnier zum Erwerb des BKSA ausgetragen.
  
Mai 1996
Sehr erfolgreich waren unsere Damen am 12.05.1996 in Augsburg auf den Eiskanalbahnen. Sie qualifizierten sich mit 2374 Holz für die Bayer. Meisterschaften. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte Wilma Preißler, die sich als beste Spielerin des gesamten Turniers 447 Holz erkämpfte.
Das darauf folgende Wochenende war jedoch nicht so erfolgreich, aber Hauptsache dabei gewesen.

 

September 1991
Auch die Deutsche Wiedervereinigung wird in der Kegelabteilung des SV Karlshuld gelebt. Die im September 1991 geschlossene Partnerschaft mir den Sportkeglern von Grün-Weiß Triptis aus dem Partnerlandkreis Pößnek ( jetzt Saale-Orla-Kreis) in Thüringen, ist ein fester Bestandteil im Vereinsleben und wurde in den Rathäusern von Triptis und Karlshuld urkundlich besiegelt.
Auch heute noch findet jährlich ein Treffen unter Freunden statt. Die sportlichen Wettkämpfe, die in den ersten Jahren immer ausgetragen wurden, treten immer mehr in den Hintergrund und die gesellschaftlichen Spiele treten dabei in den Vordergrund.
 
 
Begrüßung und Wimpeltausch beim ersten Treffen in Triptis
Abteilungsleiter Anton Krammer und Bernd Poßner

Im Rathaus von Karlshuld

Abteilungsleiter Anton Krammer, 1. Vorstand GW Triptis Jürgen Göschka und 1. Bürgermeister von Karlshuld Karl Seitle

 
 
Juni 1992
In der Zeit vom 05. – 07. Juni 1992 feierte die Sportkegelabteilung das 25-jährige Bestehen im Festzelt, wobei ein Riesenprogramm geboten wurde. Die dreitägige Feier fand unter der Schirmherrschaft von 1. Bürgermeister Karl Seitle statt.
 
Viel Prominenz aus dem öffentlichen Leben gab ihre Verbundenheit mit der Kegelabteilung zum Ausdruck. Grußworte überbrachten neben Bürgermeister Seitle, Landrat-Stellvertreter Erwin Herrle, BLSV-Kreisvorsitzender Fritz Goschenhofer, Bezirksvorsitzender Erwin Rössle sowie SVK-Vorsitzender Peter Walter und Rosenkönigin Sabine Schäfer. Großen Beifall ernteten auch unsere Gäste von Grün-Weiß Triptis, unserem Partnerverein aus Thüringen.
Für die Unterhaltung sorgten dir ‚Donaumooser Spitzbuam’ und die Zucheringer ‚Goaßlschnalzer’,
Am Samstag kamen die County Freunde auf ihre Kosten, den die Highway-Shodows ‚heizten’ im vollbesetzten Zelt kräftig ein. In der Pause zeigte die Rock’n Roll Gruppe des SV Karlshuld ihr Können.
Hinter der Rohrenfelser Blaskapelle zogen am Sonntag die örtlichen Vereine mit Fahnenabordnungen in’s Festzelt, wo Geistl Rat Pfarrer Alois Ott den Festgottesdienst zelebrierte.
Den Abschluss am Abend bildete ein Sondergastspiel der Pedros mit dem legendären Helmut Seitle am Schlagzeug.
 
In einer umfangreichen Festschrift, die uns 116 Firmen aus Karlshuld und Umgebung ermöglichten, in der eine viel beachtete Ortsgeschichte aufgezeigt wurde, fassten wir auch die Chronik der Abteilung zusammen. Diese Festschrift ist bestimmt einmalig von der Aufmachung und fand dazu großen Anklang in der Gemeinde, da sie kostenlos an alle Haushalte verteilt wurde.
 
Neben den Feierlichkeiten rollte die Kugel auf den Moosalbahnen für Freizeit- und Privatmannschaften. Insgesamt nahmen 78 Mannschaften in zwei Gruppen teil.
Im Herbst wurde dann noch ein Pokalturnier für Sportkegler ausgetragen, an dem sich 70 Mannschaften beteiligten.


Frühjahr 1993

Auf die Initiative von Ernst Forster wurde in wochenlanger Handarbeit eine Holzkegelbahn gebaut, die zunächst auf dem Karlshulder Volkfest zur Attraktion wurde.

In den Folgejahren wurde die Holzkegelbahn, Dank des Einsatzes von Horst Stelzer und seiner Helfer, weit über die Gemeindgrenzen hinaus bekannt und sehr gefragt. Das Ingolstädter Bürgerfest (erstmals am 9.-10.07.1993), das Schrannenfest in Schrobenhausen und das Bürgerfest in Kösching waren unter anderem die nationalen Einsätze. Auch auf diesen Festen fand sie großen Anklang. Zumal Einrichtungen wie unsere Kegelbahn Erinnerungen an vergangene Zeiten weckt und in unserer Hochtechnisierten Welt magische Anziehungskraft auf die Festbesucher bewirkt. Ab 2004 war die Bahn auch international im Einsatz, bei Festen der Ingolstädter Partnerstädte Grasse (Südfrankreich) und Carrara (Italien) kam die Holzkegelbahn groß raus und ist auch dort nicht mehr wegzudenken.
 
Beim Aufbau auf dem Bürgerfest 1995 in Ingolstadt
 

 

Juli 1995

Am 1. Juli 1995 war eine Gruppe der „Regens-Wagner-Stiftung“ Hohenwart bei uns zu Gast. Sie verbrachten einen Nachmittag mit Kegeln, wurden besonders von einigen Damen der Abteilung, unter der Leitung von Jutta Flach, betreut und mit Kaffee und Kuchen bewirtet.
 

 

Fasching 1998
Am Rosenmontag 1998 ist eine alte Tradition wiederauferstanden, der Kegler- und Hausball. Nach Auftritten der Rock’n Roller, der Step-Tanz-Gruppe mit Bettina Albrecht und dem Höhepunkt des Abends der Misswahl zur ‚Schönheitskönigin von Schneitzlreuth’, war die Stimmung wie in alten Zeiten.
 

 

Natürlich wurden auch in diesem Jahrzehnt die Sportlerbälle des SVK besucht

Bilder von den Bällen

 

Auch an den Umzügen zum Rosenfest in Karlshuld wude regelmäßig mit einem Festwagen teilgenommen.

Bilder von den Rosenfesten

 

 
 

 

 80iger Jahre Übersicht Chronik das neue Jahrtausend